Content-Formate für deine Webseite

Guter Content ist wichtig, um mehr Besucher und damit mehr Conversions über deine Webseite zu generieren. Dabei ist abzuwägen, welche Formen von Content am besten zu deinem Unternehmen und deiner Zielgruppe passen. Jedes Format hat seine Vor- und Nachteile. Meist ist es eine Kombination verschiedener Formate, die einen guten Blog ausmachen. Dieser Artikel soll dir helfen, die besten Content-Formate für deinen Blog auszuwählen.

Blogartikel

Der Blogartikel ist mit wenig Zeit und Aufwand umzusetzen. Hier lassen sich außerdem andere deiner Unterseiten verlinken, sodass der Leser darüber auf deinen Content und schlussendlich auf deine Produkte stößt. Zudem gelangen mit der geschickten Verwendung von Keywords viele Besucher auf die Artikel in deinem Blog und darüber auf deine Webseite.

Video

Audiovisuelle Medien sind etwas aufwendiger in der Herstellung, ziehen aber bei richtiger Verwendung prinzipiell mehr Traffic auf die Seite. In dem Sinne kannst du zum Einen einen eigenen Youtube-Kanal erstellen und die Videos auf deiner Seite einbinden oder sie direkt auf deiner Webseite hochladen. Dies erfordert allerdings eine hohe Kapazität und ist daher nicht empfehlenswert. Videos zu produzieren ist nicht nur aufwendig, sonder auch teuer. Das Equipment, das du dafür benötigst, die Produzenten und Cutter werden je nach Umfang eine Weile damit beschäftigt sein. Doch wenn es richtig gemacht ist, kann ein Video umso wirkungsvoller sein und ein umfassendes Bild deines Unternehmens und deiner Produkte vermitteln. Als regelmäßigen Content empfehlen sich Videos daher nur, wenn dein Unternehmen schon zureichend etabliert ist und du ein umfangreiches Budget zur Verfügung hast. Allerdings ist auch ein kurzer Imagefilm möglich, der auf einer festen Unterseite deiner Webseite bestehen bleibt.

Podcast

Der rein auditive Podcast ist ein Zwischenweg des Blogartikels und des Videos. Der Aufwand ist zwar größer, als bei einem Artikel, allerdings lassen sich hier schon mit vergleichbar günstigem Equipment hochwertige Aufnahmen machen. Außerdem ist es nicht so aufwendig, wie ein Video. Jedoch ist bei einem Podcast die Regelmäßigkeit von großer Bedeutung. Setze dir hier also realistische Ziele, die du bei Einberechnung des Aufwandes erreichen kannst. So kannst du beispielsweise einmal in der Woche oder einmal im Monat eine Folge des Podcasts veröffentlichen. Ähnlich funktioniert dies auch mit einem audiovisuellen Podcast, bei dem Videos in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Dabei sollte man sich vorher bewusst  sein, welche Art von Themen man ansprechen will und ob es dazu genug Content gibt, um eine Regelmäßigkeit zu erreichen.

Bildergalerie

Bilder und Fotos eignen sich gut, um sein Unternehmen zu präsentieren, jedoch nur, wenn das Unternehmen in der Lage ist, diese selber zu erschaffen. In dem Sinne sind zum Beispiel Bilderreihen zu bestimmten Events deines Unternehmens oder eine Galerie eine gute Idee, dem Besucher der Seite einen Einblick in das Unternehmen oder die Produkte zu gewähren oder vielleicht sogar durch SEO-optimierte Bildtitel über diese Bilder Traffic auf die Webseite zu generieren.

Infografik

Infografiken veranschaulichen ein komplexes Thema auf sehr gute Weise. Hier ist aber vor allem das Publikum zu beachten. Auf welcher Ebene bewegt sich deine Zielgruppe? Reagiert sie eher auf emotionale Bilder oder anspruchsvolle Grafiken? Wenn das Zweite der Fall ist, kann die Infografik eine gute Möglichkeit sein, seine Ideen zu veranschaulichen.

Oft macht einen richtig guten Blog eine Kombination der verschiedenen Content-Formate aus. Diese sollten allerdings individuell auf dein Unternehmen und deine Zielgruppen abgestimmt sein.

Passion4Trends steht dir mit seinem jungen, dynamischen Team und großem Know-how zum Thema Content-Marketing und Content-Erstellung zur Seite. Du hast Fragen? Kontaktiere uns.